Graues Berlin

Nichts hören, nichts sehen, bloß nichts sagen und alles wird schon gut. Aber wenn du nichts machst und das Denken nur den Andern überlässt, gehen wir den Bach runter und sehen uns dabei zu. (KONTRA K)
Nichts hören, nichts sehen, bloß nichts sagen und alles wird schon gut. Aber wenn du nichts machst und das Denken nur den Andern überlässt, gehen wir den Bach runter und sehen uns dabei zu. (KONTRA K)

„Können Sie nicht vorne an den Bus schauen“ - Da hat aber jemand schlechte Laune, dachte ich mir, als meine Frage, wohin der Bus fährt, so beantwortet wurde. Es geht für mich, pardon für uns nach Berlin, Alica ist heute mein Foto-Date. Berlin zeigt uns sein graues Gewand. Es nieselt ein wenig und immer mal wieder sehen wir bunte Bäume bei diesem tristen Wetter. Alica ist 17 Jahre jung, ich hingegen bin fast 30 Jahre. Immer wieder überlege ich mir, wie ich in ihrem Alter gewesen bin. Das Wetter ist so wechselhaft wie das Leben und zeigt uns in einem Moment Traurigkeit und Schwere und in dem anderen ein fröhliches Gesicht. Wir beenden den Tag mit einer Berliner Currywurst und lauschen im Warteraum der grünen Busgesellschaft einem Dunkelhäutigen, der zu den Beats seiner Kopfhörer summt.

 

 

Alle Bilder sind mit der Leica Q bei Blende 1,7 und 28 mm entstanden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alica (Mittwoch, 05 Dezember 2018 14:01)

    Es war ein toller Tag mit Dir und es sind tolle Bilder raus gekommen.Danke für alles.
    Liebe Grüße

  • #2

    Fabian (Mittwoch, 05 Dezember 2018 14:05)

    Danke, das kann ich nur zurückgeben. :-)